Silvester mit Hunden verbringen

Silvester-mit-Hunden 2

Nicht zu Unrecht werden Hunde als beste Freunde der Menschen bezeichnet. Sie sind für fast jeden Spaß zu haben und wachsen vielen Hundehaltern im Laufe ihres Lebens so starkans Herz, dass sie sich ein Dasein ohne ihren drolligen Vierbeiner fast nicht mehr vorstellen können. Viele Tiere sind jedoch auch sehr sensibel, sodass sie gerade bei außergewöhnlichen Veranstaltungen wie Silvester, Umzügen oder großen Menschenansammlungen eine besondere Zuwendung benötigen, damit sie unter diesem Zustand nicht leiden oder gar Ängste entwickeln. Der moderate Einsatz von Ergänzungsfuttermitteln wie Zylkene beruhigen das Tier und helfen selbst solch schwierige Hürden zu überwinden.

Situation schaffen und vermeiden
Die beste Prävention negativer Verhaltensmerkmale wird natürlich dadurch erreicht, dass kritische Einflussfaktoren frühzeitig erkannt und von vornherein minimiert werden. Der Hundehalter sollte darauf achten, dass er seinem Hund einen Lebensraum schafft, in dem er sich rundum wohlfühlt. Zeigt der Hund die gewünschten Verhaltensweisen in bestimmten Situationen, so ist er unbedingt durch diverse Leckerlies zu belohnen, damit das Tier eine positive Rückmeldung erhält und erfährt, dass es richtig gehandelt hat. Dieses Verhaltenstraining ist besonders effizient, wenn es zusätzlich von professionellen Hundetrainern begleitet und gesteuert wird. Auch kann zur Unterstützung dieses Effekts zu Ergänzungsfuttermitteln wie Zylkene gegriffen werden, damit die Aufmerksamkeit und Lernbereitschaft des Tieres noch größer ist.

Typische Beispiele für unbehagliche Situationen und Anwendung von Zylkene
Häufig stellt ein Umzug in eine neue Umgebung selbst für einen Menschen eine Herausforderung dar und erfordert eine gewisse Anpassungs- und Umstellungszeit auf die neue Situation. Für Hunde ist solch ein radikaler Schnitt jedoch noch viel schlimmer. Sie verlieren unvorbereitet ihre gewohnte Umgebung, in der sie sich zurechtfinden und wohlfühlen. Dies äußern sie durch ungewohntes Verhalten wie z. B. übermäßiges Bellen, unkontrolliertes Urinieren, aggressives Verhalten oder eine Hyperaktivität. Ähnliche Verhaltensweisen können beobachtet werden, wenn dem Tier ein Tierarztbesuch bevorsteht und dabei in der Vergangenheit bereits traumatische Erlebnisse gemacht wurden. Auch eine große Geräuschkulisse, wie sie beispielsweise durch das Knallen von Böllern und das Abschießen von Raketen an Silvester vorherrscht, sollte man dem sensiblen Gehör des Tieres, wenn möglich, nicht zumuten. In solch schwierigen Phasen benötigt der Vierbeiner besondere Zuwendung. Ergänzungsfuttermittel wie Zylkene beruhigen das Tier zusätzlich und ermöglichen es ihm sich schneller an neue Umgebungen anzupassen oder bestimmte Verhaltensweisen schneller zu verinnerlichen. Zylkene ist sehr einfach zu verabreichen: täglich wird einfach eine Zylkene-Kapsel dem Futter beigemischt und während des Fressens des Tieres darauf geachtet, dass es die Kapsel verschluckt. Es wird empfohlen, Zylkene bereits mindestens zwei Tage vor einem bestimmten Ereignis zu geben. Möchte ein längerfristiger Erfolg erzielt werden, so sollte Zylkene über einen Zeitraum von 1-2 Monaten gegeben werden. Es ist der Beipackzettel des Ergänzungsfuttermittels zu beachten.

Fazit
Generell sollten für den Vierbeiner schwierige Situationen so weit wie möglich vermieden werden. Unglücklicherweise lässt sich dies jedoch nicht immer einrichten. Hier hilft es, wenn der Hundehalter sich zumindest in die Situation seines besten Freundes hineinversetzen kann und ihm hilft auch diese anstrengenden und fordernden Lebensabschnitte gut zu überstehen. Dabei wirkt der Einsatz von Zylkene in der richtigen Dosierung unterstützend und sorgt für ein ausgeglichenes und harmonisches Zusammenleben von Mensch und Tier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.